Diese Dinge machen uns krank, wenn wir sie nicht reinigen

Um die Reinigung kommt man nicht drum herum. Ob es sich um einen Computer, Fenster oder auch den Boden handelt, alles muss regelmäßig gereinigt werden. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die Konsequenzen einer nicht gründlichen Reinigung bestimmter Alltagsgegenstände.

1. Nagelschere

Es lauern unglaublich viele Bakterien unter unseren Fingernägeln. Wenn Sie die Fingernägel schneiden, verteilen Sie daher die Bakterien. Bei kleinsten Verletzungen unter dem Nagelbett können Bakterien in die Wunde eindringen und Rötungen oder Entzündungen verursachen. 

2. Kontaktlinsen

Forscher haben mehr als 5.000 Bakterienarten in den Augen von Kontaktlinsenträgern gefunden, und diese Art von Bakterien kommt dort normalerweise nicht vor. Obwohl diese das Sehvermögen nicht schädigen, können einige Bakterien sogar eine Bindehautentzündung verursachen. 

3. Küchenschwamm

Küchenschwämme enthalten durchschnittlich etwa 10.000.000 Bakterien pro Quadratzentimeter! Das restliche Futter, Fett und die raue Oberfläche des Schwammes bieten eine Brutfläche für genügend Bakterien. Dadurch verteilen sie mehr Schmutz auf dem Geschirr, als sie es entfernt haben.

4. Wasserhahn

Forscher fanden mehr als 2,7 Millionen Bakterien im Wasserhahn. Aber warum? Nachdem man auf die Toilette geht, dreht man den Wasserhahn auf, um sich die Hände zu waschen. So bleiben die Reste von der Toilette am Wasserhahn kleben. Wenn wir den Wasserhahn wieder öffnen, springen die Bakterien zurück auf die Hand. Daher sind saubere Sanitäranlagen sehr wichtig.

5. Boden und Schuhe

Täglich begegnen uns 421.000 Bakterien, die an Schuhsohlen kleben. So bringen wir viele Bakterien und Viren zu uns nach Hause, und diese Bakterien und Viren verursachen auch Krankheiten. In einem Unternehmen sorgen beispielsweise sogenannte Antifouling-Matten dafür, dass Schmutz und bestimmte Bakterien dort bleiben. Aber auch in der Wohnung ist der Boden meist schmutziger, als er aussieht. Gerade wenn Tiere oder Kinder zu Hause leben, brauchen sie dort besondere Pflege.

6. Handtasche

Durch die raue Oberfläche der Handtasche werden die Bakterien besonders gut gehalten. Wenn Sie sie beispielsweise auf den Boden einer öffentlichen Toilette oder eines öffentlichen Verkehrs legen, können sogar Fäkalien Ihre Taschen kontaminieren. Sie können das Äußere der Tasche leicht mit einem Tuch und Essigreiniger reinigen. Dies kann zuverlässig alle festsitzenden Bakterien abtöten. 

7. Geschirrtuch

Laut einer Studie enthielten 89% aller untersuchten Geschirrtücher Escherichia coli, welche Magen-Darm-Erkrankungen verursachen können. Wechseln Sie das Geschirrtuch alle 2-3 Tage und waschen Sie es bei 60 Grad. Nur so können alle Bakterien zuverlässig abgetötet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü