Heizung reinigen – So geht’s

Heizung reinigen

Warum ist das Reinigen des Heizkörpers so wichtig?

Heizung reinigen kann Geld sparen. Mit der Zeit sammelt sich viel Stau auf der Heizung als auch in den Innenräumen. Diese wirken sich auf die Leistung der Heizkörper aus. Saubere Heizkörper können außerdem zu einem gesunden und angenehmen Raumklima beitragen. Die Staubablagerungen werden durch die warme zirkulierende Heizluft aufgerollt und im Raum verteilt. Staubpartikel in der Luft können den Rachen und die Nasenschleimhaut reizen und zu Erkältungen führen.

So geht’s:

1. Heizkörper vorbereiten

Räumen Sie den zu reinigenden Heizkörper frei. Decken Sie außerdem den Boden ab, damit dieser nach der Reinigung der Heizung nicht auch noch gereinigt werden muss. Als Nächstes sollten Sie das Gitter entfernen. Hierzu kann ein Schraubenzieher- oder schlüssel benötigt werden.

2. Absaugen

Beginnen Sie mit dem Staubsaugen. Befreien Sie alle Bereiche von Staub und Schmutz, wo Sie mit dem Staubsauger problemlos herankommen.

3. Innenreinigung durch Heizkörperbürste

Nun sollten Sie die Heizung von innen reinigen. Hierzu benötigen Sie eine lange Heizkörperbürste, die für alle Bereiche des Heizkörpers zugänglich ist. Bewegen Sie die Bürste mehrmals auf und ab, bei hartnäckigerem Schmutz gerne auch mal stärker.

4. Oberflächen reinigen

Nachdem das Innere des Heizkörpers gereinigt wurde, ist die Heizkörperoberfläche dran. Nehmen Sie sich einen Reiniger und einen weichen Schwamm, um die Oberfläche nicht zu verkratzten, und reinigen Sie die Oberflächen. Bei hartnäckigem Schmutz können Sie das Reinigungsmittel eine Zeit lang einwirken lassen.

Wann und wie oft sollten Heizkörper gereinigt werden?

Sie können den Heizkörper natürlich das ganze Jahr über von außen reinigen. Wenn Sie jedoch planen, den Innenraum gründlich zu reinigen, sollten Sie dies vor oder nach der Heizsaison tun. Im Laufe der Jahre hat sich im Hohlkörper viel Staub angesammelt. Im Winter, wenn die Luft warm ist, steigt der Flaum auf und fällt dann direkt zwischen die Lamellen. Daher empfiehlt es sich, den Kühler direkt beim Frühjahrsputz zu reinigen. Beginnen Sie am besten mit dem Badheizkörper – aufgrund der Feuchtigkeit neigen Staub und Flusen dazu, sich im Zwischenraum festzusetzen. Das Schlimmste ist also schon am Anfang getan. In der Regel reicht es aus, Ihre Heizkörper ein- bis zweimal im Jahr gründlich zu reinigen.

Heizkörper streichen

Wenn Ihre Heizkörper nach gründlicher Reinigung nicht glänzen, schmutzig werden oder ihre Farbe ändern, ist es Zeit, sie zu lackieren. Auch in älteren Häusern vergilben Heizkörper oft oder Farbe blättert ab. Eine spezielle Schicht Heizkörperlack hilft. Sie können zwischen matten und glänzenden Endergebnissen wählen. Nach der Reinigung Farbe mit Farbroller auftragen. Verwenden Sie eine Kühlerbürste, um Rillen und Lücken zu entfernen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü